Einstufung

Die Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer hat eine Resultion zum Einspruch gegen den Antrag auf die Klassifizierung von Titandioxid eingereicht

Die Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer (EKR) im Europäischen Parlament hat eine Resolution zum Einspruch gegen den Antrag auf die Klassifizierung von (TiO2) als vermutlich krebserregend (Kategorie 2) beim Einatmen eingereicht. Das Umweltkommittee des EU Parlaments wird diese Reslution während einer Sitzung am 2-3 Dezember diskutieren.

TDMA wei?, dass diese Resolution gegen den Antrag auf die Klassifizierung von TiO2 Einspruch erhebt, da dieser weitreichender als nötig und proportional zu jeglichen potentiellen Gesundheitsrisiken am Arbeitsplatz ist. Dies führt dazu, dass Exposition zu TiO2 Puder stigmatisiert wird und die Substanz auch in anderen Formen als unsicher angesehen wird, obwohl sie es nicht ist. Keine anderen Gruppen haben Einspruch gegen die Klassifizierung erhoben.

Sollte die Resolution im Umweltkommitee die nötige Unterstützung finden, so muss sie von einer Mehrheit von 376 EU Parlamentsabgeordneten in einer Plenarsitzung unterstützt werden. Wird der Einspruch angenommen, so ruft er die Kommission auf den Antrag auf die Klassifizierung von TiO2 zurückzuziehen und andere Optionen, wie zum Beispiel harmonisierte berufliche Expositionsgrenzen für TiO2 am Arbeitsplatz in die Arbeitsschutzvorschriften aufzunehmen.

TDMA stimmt der vorgeschlagenen Klassifizierung entschlossen nicht zu und hat dies seit 2017 konsistent klar geäu?ert. TDMA wird dies weiterhin mit den Behörden kommunizieren und Interessensvertretern weitere Informationen zukommend lassen, während wir mehr über die relevanten Entwicklungen während des Prüfungszeitraums  erfahren.

Sollten Sie weitere Fragen oder Anregungen haben, kontaktieren Sie uns bitte über tdma@cefic.be.

Mehr über die Einstufung oder alle Nachrichten ansehen