Einstufung

Gutachten des Wissenschaftlichen Gremiums der EFSA zur Neubewertung von Titandioxid (E171) als Lebensmittelzusatz

Am 14. September 2016 veröffentlichte das Gremium für Lebensmittelzusatzstoffe und Lebensmitteln zugesetzte Nährstoffquellen (ANS) der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) im EFSA Journal ein Gutachten zur Sicherheit von Titandioxid (TiO2, E 171) bei der Verwendung als Lebensmittelzusatz. Die Stellungnahme war das Ergebnis einer Neubewertung von Titandioxid in Lebensmittelqualität unter Verwendung der verfügbaren Daten über Absorption, Distribution und Ausscheidung.

Das Gremium kam zu dem Schluss, dass die Absorption von oral aufgenommenem TiO2 in den Blutkreislauf extrem niedrig ist, wobei der Großteil des TiO2 mit dem Stuhl ausgeschieden wird. Eine geringe Menge (< 0,12 %) des oral aufgenommenen TiO2 wird vom darmassoziierten lymphatischen Gewebe (GALT) aufgenommen und anschließend abgebaut. Die Bioverfügbarkeit von TiO2 wurde als gering sowie unabhängig von der Partikelgröße eingestuft. Basierend auf den obigen Erkenntnissen und den verfügbaren Daten zur Genotoxizität, kam das Gremium außerdem zu dem Schluss, dass es unwahrscheinlich ist, dass oral aufgenommene Mikro- und Nanopartikel in vivoeine genotoxische Gefährdung darstellen. Insgesamt wurde TiO2 im Rahmen des Spielraums für Sicherheitsbewertungen als sicher eingestuft.

Das Gremium empfahl zudem die Durchführung weiterer zweckbestimmter, mehrstufiger Tests um eine zulässige Tagesdosis für TiO2 (E171) in Lebensmittelqualität zu bestimmen. Die EU-Spezifikationen für E171 TiO2 sollten hierfür detaillierte Angaben zur Verteilung der Partikelgrößen enthalten. Außerdem empfahl das Gremium, die Obergrenze für Schwermetallverunreinigungen erneut zu prüfen.

Die Stellungnahme des Gremiums stimmt mit den Untersuchungsergebnissen der Branche zur Sicherheit und Bioverfügbarkeit von oral aufgenommenem Titandioxid überein. Die TDMA akzeptiert die Empfehlungen des Gremiums und wird nun die noch offenen Fragen klären, um die Sicherheit von Titandioxid in Lebensmittelqualität auch weiterhin zu gewährleisten.

Relevante Links:

Neubewertung von Titandioxid (E171) als Lebensmittelzusatz

Mehr über die Einstufung oder alle Nachrichten ansehen