Das Neueste von TDMA

Titanium Dioxide Manufacturers Association: Stellungnahme zur INRA-Studie

Die französische Umweltorganisation „Association Agir pour l’Environnement“ hat eine Website eingerichtet, die auf unverantwortliche Weise den Einsatz von Titandioxid (E171) in Hunderten von Lebensmittelprodukten falsch darstellt. Titandioxid ist eine natürlich vorkommende Substanz, die seit Jahrzehnten gemeinhin in Lebensmitteln eingesetzt wird, um Farben aufzuhellen und deren Oberflächenstruktur und Glanz zu verbessern. Titandioxidnanopartikel haben diesen Effekt nicht, da sie transparent sind. Aus diesem Grund setzen Lebensmittelhersteller Titandioxid in Körnungen ein, die über der Größe von Nanopartikeln liegen.

Agir pour l’Environnement behauptet, dass Nanopartikel in Lebensmitteln noch nicht ausreichend erforscht sind und deshalb vom Markt genommen werden sollten. Tatsächlich wird E171 in Lebensmitteln gerade nicht in Form von Nanopartikeln verwendet. Außerdem zählt Titandioxid zu den am gründlichsten getesteten und wichtigsten Substanzen im Handel. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) veröffentlichte erst im letzten Jahr einen umfassenden Bericht zur Verwendung von Titandioxid in Lebensmitteln und kam zu dem Schluss, dass hinsichtlich der Verbrauchersicherheit keinerlei Bedenken bestehen.

Mehr über die Das Neueste von TDMA oder alle Nachrichten ansehen