Sachbilanz

Die EU ist bestrebt, die Umweltauswirkungen von Produkten zu reduzieren. Die Lebenszyklusanalyse (Life-Cycle Assessment, LCA) bewertet die potenziellen Umweltauswirkungen von Produkten während ihrer gesamten Lebensdauer. Die Titanium Dioxide Manufacturers Association (TDMA) verpflichtet sich, den ökologischen Fußabdruck von Titandioxid (TiO2)-Produkten zu ermitteln und zu kommunizieren.

Sachbilanzdaten für TiO2

Die TDMA unterstützt die Lebenszyklusanalyse. Dies ist eine strenge wissenschaftliche Methode zur Bewertung der potenziellen Umweltauswirkungen eines Produkts während seines gesamten Lebenszyklus, einschließlich der Umweltauswirkungen der Materialien und Prozesse, die zur Herstellung verwendet werden.

Die TDMA hat eine Rechnungslegungs- und Berichterstattungsmethode entwickelt, um den „Cradle-to-Gate“-Produkt-Umweltfußabdruck (Product Environmental Footprint, PEF) von TiO2-Produkten abzuleiten.

Die mit dieser Methode erstellten Sachbilanzdaten wurden extern überprüft und sind in der European Life Cycle Data Base frei verfügbar.

Der Datensatz wurde erstmals 2014 entwickelt. Er wurde 2018 aktualisiert, wobei neue Primärdaten für die Hauptrohstoffe aufgenommen wurden, die zur Herstellung von TiO2-Produkten verwendet werden.

Die TDMA ermutigt ihre Kunden und Lieferanten, ihre LCI-Daten zu verwenden, um den PEF, einschließlich des CO2-Fußabdrucks, ihrer eigenen Produkte, die TiO2 enthalten, zu bewerten.

Die TDMA wird ihre Bemühungen zur Messung und Dokumentierung des PEF für TiO2 fortsetzen und den Grünen Deal der EU bei Bedarf mit allen neuen PEF-Methoden unterstützen.

Umweltfußabdruck von Farb- und Beschichtungsprodukten, die TiO2 enthalten

Farben und Beschichtungen sind die Hauptanwendungsbereiche für TiO2. Der Europäische Rat der Industrie für Farben, Druckfarben und Künstlerfarben (CEPE) hat Ecomatters mit der Durchführung einer PEF-Screening-Studie für dekorative Farben beauftragt.

Die Studie untersuchte dekorative Farben, die zum Streichen von Innenwänden und Decken, Außenwänden sowie Innen- und Außenverkleidungen verwendet wurden, und deren PEF über die gesamte Lebensdauer eines Gebäudes hinweg. Die Ergebnisse zeigten, dass hochwertige Farben mit hohem TiO2-Gehalt den niedrigsten PEF im Vergleich zu Farben geringer Qualität mit niedrigem TiO2-Gehalt und hohem Extender-Gehalt aufweisen.

Farben mit hohem TiO2-Gehalt haben die höchste Deckkraft. Das bedeutet, dass weniger Farbschichten benötigt werden, um die gleiche Deckung zu erreichen. Die Verwendung von TiO2-Pigmenten in Farben trägt auch dazu bei, sie haltbarer zu machen und ihre Lebensdauer zu verlängern.

Die Verwendung von sehr undurchsichtigen und sehr haltbaren Farben zur Dekoration eines Produkts sorgt dafür, das Produkte während ihrer Lebensdauer weniger häufig neu gestrichen werden müssen, und trägt dazu bei, den ökologischen Gesamtfußabdruck des Produkts zu reduzieren.

Die Tabelle zeigt, dass Farben mit hohem TiO2-Gehalt (hohe Deckkraft und hohe Haltbarkeit) einen niedrigeren Gesamt-PEF aufweisen als Farben mit niedrigem TiO2-Gehalt (geringe Deckkraft und geringe Haltbarkeit).