Titandioxid: Was hinter den jährlichen Farbentrends steckt

Vom Farbton unserer Schlafzimmerwände bis hin zu den Farben, die wir mit unseren Lieblingsmarken assoziieren – Farbentrends sind ein größerer Teil unseres Lebens, als uns vielleicht bewusst ist.

Seit Jahrhunderten hat sich immer wieder gezeigt, dass verschiedene Farben einen tiefgreifenden Einfluss auf unsere Stimmungen und Emotionen haben, und sich ihren Weg in unsere Sprache und unser Weltverständnis bahnen. So ist der Symbolgehalt von ‘feeling blue’ und ‘red hot’ in der Welt um uns herum weithin akzeptiert. Und dabei kann Rot sogar mehrere Bedeutungen haben, darunter sogar Gegensätze wie Gefahr oder Wohlstand; Violett und Gold stehen für Luxus oder Reichtum, Weiß für Reinheit, Sauberkeit und Neuanfänge. Es versteht sich von selbst, dass das Leben ohne die leuchtenden Farben um uns herum fade, eintönig und langweilig wäre.

 

Gestalten des Spektrums

Wenn es um die Welt des Designs geht, kann die Bedeutung von Farbe gar nicht stark genug betont werden. Und um leuchtende, dauerhafte Farben zu schaffen, sind bestimmte Materialien und Pigmente erforderlich. Titandioxid ist nicht nur das wichtigste Pigment zur Erzeugung weißer, leuchtender Farben, sondern auch für eine Vielzahl von Pastellfarben unerlässlich. Titandioxid wird darum überall in der Farben- und Lackindustrie eingesetzt, um Farbe ins Leben zu bringen.

Die international renommierten Farbabstimmungsexperten von Pantone wissen, wie wichtig es ist, exakte Farben in vielen verschiedenen Schattierungen und Tönen nachzubilden und abzustimmen – und dabei jede einzelne so lebendig und echt wie möglich zu gestalten.

Von dort heißt es: „Wenn 80 % der menschlichen Erfahrung durch die Augen gefiltert werden, verstehen wir doch, dass die Wahl der Farbe entscheidend ist.“

Ultra violet purple sofa in turquoise room

 

Ein Jahr voller Farben

Jedes Jahr nimmt der Farbvorhersagebericht des Pantone Color Institute die Farben vorweg, die in den kommenden Saisons im Trend liegen werden, wobei Pantone auch eine Farbe des Jahres auswählt.

Für das Jahr 2021 haben sie einen hellen und lebhaften Gelbton gewählt, den sie „Illuminating“ nennen. Sie beschreiben diese Farbe als „ein helles und fröhliches Gelb, das vor Lebendigkeit sprüht, ein wärmender Gelbton, der mit Sonnenkraft durchdrungen ist“. Damit ist es aber nicht getan; Pantone schlägt eine starke Kombination von Illuminating mit Ultimate Gray vor, das „praktisch und grundsolide“ sei. Zwei unabhängige Farben, die, wenn sie kombiniert werden, eine starke und kräftige Aussage darstellen.

Sie assoziieren die Farbe auch mit Energie, Klarheit und Hoffnung. Leatrice Eiseman sagt als Executive Director von Pantone, dass die Vereinigung dieser beiden Farben „eine Botschaft an Positivität ausdrückt, die von Beständigkeit untermauert wird“, und fügte außerdem hinzu, dass „dies eine Farbkombination ist, die uns Widerstandskraft und Hoffnung zugleich gibt. Wir dürfen uns ermutigt und emporgehoben fühlen; weil das für den menschlichen Geist einfach unerlässlich ist“.

Laut den Trendexperten des Pantone-Instituts liegt der Fokus bei den Trends auf Kombinationen, die sowohl beständig als auch aufbauend wirken und den Ton für das gesamte Jahr angeben.

 

Mehr als einfach nur brillantes Weiß

Doch Farbstandards sind nicht nur ein Luxus. In Design und Druck sind sie entscheidend dafür, dass die Farbkonsistenz des Endprodukts – ob es sich um eine bemalte Wand, ein gedrucktes Poster oder einen Kleidungsstoff handelt – genau den Farbton trifft, den der Kunde erwartet. Egal, ob man nun nach einer Pantone-, RAL- (europäischen) oder „British Colour Standards“-Karte arbeitet, diese Karten sorgen dafür, dass jeder Farbton oder jede Farbschattierung wahrheitsgetreu, lebendig und langlebig ist.

Die Basis für fantastische Farben in der Farben- und Lackindustrie sind aber ihre reichhaltigen und langlebigen Pigmente. Titandioxid (TiO2) wird seit dem frühen 20. Jahrhundert als stärkstes, brillantestes Weißpigment, und das ist ganz entscheidend, als ungiftige Alternative zu Blei in weißen Farben verwendet.

Titandioxid ist aber auch in den meisten anderen farbigen Lacken zu finden, da es einen natürlich hohen Brechungsindex hat. Alle Pigmente absorbieren und streuen Licht in unterschiedlichem Ausmaß – je höher der Brechungsindex einer Substanz ist, desto größer ist ihre Fähigkeit, das Licht zu beugen und zu streuen, was der Farbe eine leuchtende, lebendige Qualität verleiht.

TiO2 besitzt den höchsten Brechungsindex aller bekannten Substanzen – höher sogar als der von Diamanten. Daher ist es eine begehrte Ergänzung zu jeder Schattierung oder jedem Farbton, sobald höchste Ansprüche an die Farbabstimmung gestellt werden.

Blue armchair in turquoise room

 

Nichts, um sich dahinter zu verstecken

Wenn es um die Innenraumgestaltung geht, müssen Farben nicht nur reichhaltig und lebendig sein, sondern auch Opazität („Deckkraft“) und Langlebigkeit aufweisen.

Titandioxid verleiht der Farbe auch diese hohe Deckkraft, d. h. die Fähigkeit, das darunter liegende Substrat zu maskieren (oder zu verbergen). Es tut dies effektiver als jedes andere Basis-Weißpigment und ist daher eine unverzichtbare Hinzugabe, um sicherzustellen, dass Innenfarben überall dort hervorstechen, wo sie verwendet werden.

Es ist auch für seine schützenden und lange vorhaltenden Eigenschaften bekannt, da es aufgrund seiner Pigmentform resistent gegen Sonnenlicht ist. Dadurch wird sichergestellt, dass unsere Lieblingsfarben oder Lacke nach dem Auftragen nicht verblassen oder unschön werden.

Auf diese Weise hilft uns Titandioxid, uns mit den Farben unserer Wahl zu umgeben – leuchtend, dauerhaft und höchst ansprechend!