Vollendeter geometrischer Stil

Neueste Tapetendesigns werten Innenräume mit markanten Mustern auf, wobei Titandioxid der Schlüsselbestandteil für ein perfektes Finish ist.

Leuchtende, auffällige und verspielte geometrische Muster sind bei der Gestaltung von Innenräumen gerade sehr angesagt.

Ob auf Teppichen oder Beistelltischen, geometrische Formen kommen zurzeit überall zum Einsatz, aber es gibt keinen besseren Weg, sie eindrucksvoll zur Geltung zu bringen, als auf den eigenen vier Wänden.

2017 war das Jahr der Tapete: Sie schüttelte ihr leicht spießiges, vornehmes Image ab und überzeugte mit lebendigen Farben und grafischen Formen – von Sternen und Chevron-Streifen über Sechsecke und Prismen bis hin zu vielen verschiedenen Streifenmustern. Titandioxid (TiO2) spielt eine wichtige Rolle bei der Herstellung dieser wirkungsstarken, markanten Designs.

Auch die bekannte britische Innenarchitektin Abigail Ahern ist von der modernen Neuinterpretation der Tapete begeistert:

„Tapeten bieten eine großartige Möglichkeit, Wänden neues Leben einzuhauchen, besonders solche mit geometrischen Mustern, wie sie gerade stark im Trend liegen. Tapeten, die auf frische, moderne und stylische Art neu interpretiert wurden, verwandeln ganze Räume und verleihen ihnen sehr viel Charakter.“

Und auch wenn sie gerade voll im Trend liegen, eignen sich geometrische Tapeten nicht nur für moderne Innenräume.

Inspiration von gestern für die Welt von heute

Geometrische Drucke lassen sich hervorragend anpassen – von traditionellen Wohnräumen bis hin zu modernem Minimalismus und allem, was dazwischen liegt, von der Opulenz des Art Deco der 1930er Jahre bis hin zu grafischen Tribal-Designs.

Ruth Mottershead, Marketing Leiterin bei Little Greene, erklärt, wie das Unternehmen geometrische Muster aus vergangenen Zeiten wiederentdeckt und neu auflegt:

„Wir arbeiten viel mit der Forschungsabteilung und dem Archiv von English Heritage zusammen. Wir gehen in alte Häuser und suchen nach Tapetenschnipseln oder wir experimentieren mit Farbsplittern.“

Die Inspiration für seine Tapetenmuster holt sich Little Greene zwar in historischen englischen Häusern, aber der geometrische Trend erfreut sich auch auf dem Kontinent großer Beliebtheit.

Einer der Bestseller in Little Greenes Showroom in Paris ist die Tapetenreihe „Retrospective“, deren Prisma- und Kettenmuster von den 1960er- und 1970er-Jahren inspiriert sind.

Scharfe, klare Muster kreieren

Für Premium-Tapeten werden die besten Farben verwendet, um scharfe, klare Muster zu kreieren, die nicht verblassen.

Gareth Hayfield, Leiter der Forschungsabteilung des Luxus-Farben- und Tapetenherstellers Farrow & Ball, erklärt: „Andere Tapeten werden oft mit Tinte hergestellt, aber wir verwenden für unsere handgefertigten Tapeten unsere eigenen Farben. Wir setzen traditionelle Blockdruck- und Farbbadverfahren ein, um ein einzigartiges taktiles Finish und scharfe Muster zu erzeugen.“

Hayfield verrät, dass es sich bei dem geheimen Bestandteil von den berühmten Farrow & Ball Farben um TiO2 handelt: „Unsere Farben enthalten Titandioxid, weil wir damit wichtige Produkteigenschaften wie Weiße, Deckkraft, Glanz, UV-Schutz, Stabilität und Beständigkeit erreichen.“

Ruth Mottershead zufolge benutzt Little Greene „bis zu 40 % mehr Titandioxid als andere Unternehmen, um das weißeste Weiß zu erzielen. Der hohe Brechungsindex von Titandioxid streut das Licht von der Tinte und sorgt so für ein stark pigmentiertes Papier mit einer satten Farbtiefe.“

Geometrisches Tapetendesign nutzen

Wenn man erst einmal weiß, worauf man bei qualitativ hochwertigen Tapeten achten sollte, muss man nur noch den passenden Druck wählen. Ob einzelne Akzentwand oder durchgängiges Muster im ganzen Raum – dieser angesagte Trend wird so schnell nicht wieder verschwinden.

Der Einsatz von TiO2 bei der Herstellung dieser Tapetendesigns sorgt für ein klares, lebendiges und langlebiges Finish.

Abigail Ahern findet: „Mutige geometrische Tapeten fallen sofort ins Auge und sorgen dafür, dass jeder Raum so aussieht, als sei er gerade den Seiten eines Designmagazins entsprungen. Alle wollen ihre Räume gerade einzigartig und kreativ gestalten, da werden gemusterte Tapeten sicher erst einmal bleiben.“